Junge Autor:innen

Lesung

Schüchtern hingeschaut IV – Vernissage

Lesung

Junge Autorinnen und Autoren stellen ihre Texte vor.

Viele Jugendliche sitzen stundenlang in ihren stillen Kämmerchen und schreiben Texte. Manchmal erfassen sie nur einzelne Gedanken in Form eines Tagebuchs, manchmal werden verschachtelte Storys akribisch notiert. Die Offene Jugendarbeit der Stadt St.Gallen rief gemeinsam mit der Stadtbibliothek die Jugend dazu auf, diese Texte einzureichen. Herausgekommen ist ein Taschenbuch mit sechzehn Texten junger Menschen unter 25 Jahren aus der Ostschweiz. Die Vernissage bietet den Autor:innen die Möglichkeit, ihre Geschichten der Öffentlichkeit zu präsentieren. Die Besucher:innen sind eingeladen, an dieser Veranstaltung mit den Autor:innen in den Austausch zu treten. Sei dies während der Vorlesung im Plenum oder privat nach der Veranstaltung.

«Emma und ihre Tochter» von Lea Frei / «Man sieht die Sterne auch von hier» von Vanesse Schenk / «Nach dem Kampf + Tanz» von Shenur Memeti / «Kinder der Nacht» von Petra Ammann / «Kleiner süsser Mops» von Andrej Millius / «Enough» von Ivanka Zogg / «Hör doch» von Valeria Schantong / «Der 4. Stock» von Tine Jepsen / «Gérinot stirbt» von Severin Rohrer