Kunstmuseum

Öffnungszeiten 11:00 - 01:00 Uhr

Museumstrasse 32

9000 St. Gallen

Ausstellung

Blicke aus der Zeit

Ausstellung

Sammlungsperspektiven I

Wenn Blicke töten könnten …» – der Volksmund weiss um die Macht der Blicke. Instinktiv suchen wir die Augen unseres Gegenübers – oder weichen ihnen bewusst aus. Der Blick ist die direkteste, die wirkungsvollste Form der Kommunikation. Die Kunst hat das immer verstanden. Die Augen in Porträts oder anderen Menschendarstellungen ziehen unseren Blick auf sich, und wir folgen unwillkürlich der Richtung ihrer Blicke. Die Ausstellung «Blicke aus der Zeit» bringt Gemälde, Skulpturen und Foto- sowie Videoarbeiten aus der Sammlung des Kunstmuseums epochenübergreifend in neue Konstellationen.

(Erdgeschoss Süd)

www.kunstmuseumsg.ch/blickeausderzeit

Ausstellung

Einblicke – Ausblicke

Ausstellung

Sammlungsperspektiven II

In einem wechselvollen Parcours schaut die Ausstellung «Einblicke – Ausblicke» auf Landschaften, Innenräume und Stillleben aus der Sammlung des Kunstmuseums. Viele Hauptwerke, aber auch Arbeiten, die selten zu sehen sind, umfassen fast 500 Jahre Kunstgeschichte – von der Renaissance bis zur Gegenwart, in allen Medien: Malerei, Plastik, Grafik, Fotografie, …
Der rote Faden, der thematisch und technisch die Präsentation durchzieht, orientiert sich an der Natur und ihren Erscheinungsformen. So werden ganz unterschiedliche Werke zu neuen Sinneinheiten zusammenfasst.

(Erdgeschoss Nord)

www.kunstmuseumsg.ch/einblicke-ausblicke

Ausstellung

ERKER

Ausstellung

Galerie – Edition – Verlag

Es gibt diese magischen Orte, an denen sich über Jahrzehnte hinweg aussergewöhnliche Dinge ereignen, die später als herausragende kulturelle Leistungen in die Geschichte eingehen. Einer dieser Orte ist die Erker-Galerie von Franz Larese und Jürg Janett in St.Gallen.
Die Erker-Galerie steht für den Aufbruch einer weltoffenen Stadt St.Gallen und hat in den 1960er und 1970er Jahren europäische Kunstgeschichte geschrieben. Werke aus der privaten Sammlung der beiden Galeristen, die dem Kunstmuseum St.Gallen 2007 und 2017 geschenkt wurden, sind nun erstmals in einer Ausstellung zu sehen.

(Obergeschoss)

www.kunstmuseumsg.ch/erker

Performance

Cellistonaut (Café)

Performance

Eine galaktische Reise durch die Resonanz der Celloklänge mit Stefan Baumann, Komposition und 6- saitiges Cello.

Cellistonaut- eine galaktische Reise durch die Resonanz der Celloklänge, vielseitig, verspielt, sinnlich, überraschend, groovig, singend und beschwingt. Der Cellist, Komponist, Klangwalderfinder und Improvisator Stefan Baumann entführt mit seinen 6-saitigen Celli und wenig Elektronik in seinen Klangkosmos mit Bach, Eigenkompositionen und Improvisationen. Lassen Sie sich entführen und verführen, wegtragen und wieder landen, vielleicht um eine ausserirdische Erfahrung reicher….

Stefan Baumann, Kompostion, Improvisation, Cello, 6-saitige Celli, wenig Elektronik.

www.stefanbaumann.ch

Performance

Cellistonaut (Café)

Performance

Eine galaktische Reise durch die Resonanz der Celloklänge mit Stefan Baumann, Komposition und 6- saitiges Cello.

Cellistonaut- eine galaktische Reise durch die Resonanz der Celloklänge, vielseitig, verspielt, sinnlich, überraschend, groovig, singend und beschwingt. Der Cellist, Komponist, Klangwalderfinder und Improvisator Stefan Baumann entführt mit seinen 6-saitigen Celli und wenig Elektronik in seinen Klangkosmos mit Bach, Eigenkompositionen und Improvisationen. Lassen Sie sich entführen und verführen, wegtragen und wieder landen, vielleicht um eine ausserirdische Erfahrung reicher….

Stefan Baumann, Kompostion, Improvisation, Cello, 6-saitige Celli, wenig Elektronik.

www.stefanbaumann.ch

Kinder

XXL-Bubbles

Kinder

Seifenblasen-Aktion vor dem Kunstmuseum

Seifenblasen faszinieren jung und alt: Bunt schillernd, ständig wechselnd in der Form und dazu noch riesengross. Beim Gauklerbrunnen vor dem Kunstmuseum St.Gallen kann jede und jeder sich im Riesenseifenblasenformen üben. (Aussenbereich Eingang)

Führung

Art Coaches

Führung

Das Team des Kunstmuseums St.Gallen erklärt

Das Kunstmuseum St.Gallen lädt zum Gespräch ein. Wenden Sie sich mit Fragen zu den Ausstellungen an unsere «Art Coaches». Im Untergeschoss des Kunstmuseums erhalten Sie einen Blick hinter die Kulissen der Ausstellung «Lèche Vitrines» der Künstlerin Martina Morger, die 2021 mit dem Manor Kunstpreis St.Gallen ausgezeichnet wurde. In den Abendstunden steht die Kuratorin Nadia Veronese für Fragen zur Verfügung.
Das Team des Kunstmuseums freut sich auf den Austausch mit Ihnen!

Performance

Cellistonaut (Café)

Performance

Eine galaktische Reise durch die Resonanz der Celloklänge mit Stefan Baumann, Komposition und 6- saitiges Cello.

Cellistonaut- eine galaktische Reise durch die Resonanz der Celloklänge, vielseitig, verspielt, sinnlich, überraschend, groovig, singend und beschwingt. Der Cellist, Komponist, Klangwalderfinder und Improvisator Stefan Baumann entführt mit seinen 6-saitigen Celli und wenig Elektronik in seinen Klangkosmos mit Bach, Eigenkompositionen und Improvisationen. Lassen Sie sich entführen und verführen, wegtragen und wieder landen, vielleicht um eine ausserirdische Erfahrung reicher….

Stefan Baumann, Kompostion, Improvisation, Cello, 6-saitige Celli, wenig Elektronik.

www.stefanbaumann.ch

Performance

Milian Mori

Performance

Milian Mori zeigt sechs Episoden aus der DON’T’BLINK Serie im Vortragsaal.

«DON’T’BLINK konsolidiert eine audiovisuelle Architektur, die das Feld der beiden Zustände «»ON»» und «»OFF»» erweitert. Kannst du dich entspannen, wenn du diesen Raum betrittst?
Milian Mori zeigt die Episoden 1 bis 6 der DON’T’BLINK Serie erstmals vor Publikum. Die jeweils 3‘33‘‘dauernden Arbeiten werden im Vortragsaal in einem 15-minütigen Zyklus zwischen 16 und 20 Uhr abgespielt.»

(Vortragssaal)

www.milianmori.com

Performance

Cellistonaut (Café)

Performance

Eine galaktische Reise durch die Resonanz der Celloklänge mit Stefan Baumann, Komposition und 6- saitiges Cello.

Cellistonaut- eine galaktische Reise durch die Resonanz der Celloklänge, vielseitig, verspielt, sinnlich, überraschend, groovig, singend und beschwingt. Der Cellist, Komponist, Klangwalderfinder und Improvisator Stefan Baumann entführt mit seinen 6-saitigen Celli und wenig Elektronik in seinen Klangkosmos mit Bach, Eigenkompositionen und Improvisationen. Lassen Sie sich entführen und verführen, wegtragen und wieder landen, vielleicht um eine ausserirdische Erfahrung reicher….

Stefan Baumann, Kompostion, Improvisation, Cello, 6-saitige Celli, wenig Elektronik.

www.stefanbaumann.ch

Performance

Milian Mori

Performance

Die Uraufführung von «DON’T’BLINK 9 beats for hall», die für den Oberlichtsaal entstanden ist.

Um 22 Uhr ist «DON’T’BLINK 9 beats for hall» als Uraufführung im Oberlichtsaal zu sehen und zu hören. Milian Mori hat diese Arbeit auf die Dimensionen des zentralen Ausstellungsraums des Museums zugeschnitten und sich dabei von den dort gezeigten Werken von Antoni Tàpies und Günther Uecker inspirieren lassen.

(OG Oberlichtsaal)

www.milianmori.com

Performance

So long – Performance von Martina Morger

Performance

Mitternachtsperformance mit Martina Morger

Ziehen, spannen, unterheben, überschlagen. Mit jeder neuen Bewegung wird die Viskosität des Materials und des Körpers getestet, ins Jenseits gefaltet. Zucker als ein Material geprägt durch Verlangen und Leid, wird mit Luft angereichert. Das Geknetete dann irgendwann nur noch eine Erinnerung an die einstige Mobilität und liegt im Raum, nicht mehr konsumierbar. Ein Mille-feuille geschichtet aus Hoffnungen. So long. Bis wir uns wiedersehen.

Martina Morger, Künstlerin

www.martinamorger.com

Performance

Lika Nüssli feat MJ SOUNDWALKER & Simon Grab PULSE

Performance

Improvisierte elektronische Gegenwartsmusik für abgespacete Dancefloors und Livepainting-Performance

MJ SOUNDWALKER ist Marc Jennys selbst entwickeltes elektronisches Musikinstrument. Damit formt er aus Umgebungsgeräuschen Klangwelten, weite Verläufe, verschnätzelte Grooves und vielschichtige Texturen. Simon Grab kitzelt Analoge Beats, wilde Feedbacks und pumpige Bässe aus seiner No-Input-PULSE-Maschine. Gemeinsam kreieren sie eine improvisierte elektronische Gegenwartsmusik «for the outerspace dancefloor and its crazy crowd!» Lika Nüssli reagiert auf dieses Sounduniversum mit ihrem Körper und führt Bewegung, Narration, visuelle Gestaltung und Sound zu einem immer dichteren Konglomerat zusammen. Die Performance ist eine absolut tanzbare audiovisuelle Einladung zum Ein- und Abtauchen.

Marc Jenny (Sound)
Simon Grab (Sound)
Lika Nüssli (Livepainting/Performance)

www.marcjenny.com/lika-nuessli-feat-mj-soundwalker-simon-gab-pulse